Geldanlage in Immobilienfonds

Immobilienfonds

Immobilien-Beteiligungen gehören zu den Standardwerten eines Portfolios

Sachwertanlage Immobilienfonds

Immobilien-Beteiligungen als sichere und rentable Geldanlage

Geldanlage in Immobilienfonds

Der Immobilienfonds kann getrost als Kapitalanlage für Jedermann bezeichnet werden, denn nicht nur Großanleger, sondern auch Kleininvestoren können von diesem Angebot profitieren.

Bevor ein Anleger in Immobilienfonds investieren kann, muss er sich zwischen dem Erwerb offener oder geschlossener Immobilienfonds entscheiden. Offene Immobilienfonds zeichnen sich dadurch aus, dass die Anteile jederzeit erworben und wieder verkauft werden können. Bei dieser Vorgehensweise ist es nicht möglich, die Investition an einem bestimmtes Objekt zu koppeln – der Anleger weiß oft gar nicht, in welche Immobilie er sein Kapital investiert hat. Offene Immobilienfonds eignen sich besonders für Kleinanleger, da man auch mit einem sehr niedrigen Startkapital investieren kann.

Geschlossene Immobilienfonds hingegen charakterisieren sich dadurch, dass der Investor die Immobilie, deren Anteile er erworben hat, meistens genau identifizieren kann.

Für beide Formen des Immobilienfonds gilt jedoch, dass die Investition überwiegend in gewerbliche Immobilien erfolgt. Die Beteiligungen beschränken sich oftmals auf eine geringe Anzahl von Investitionsobjekten. Im Gegensatz zu offenen Immobilienfonds besteht bei der geschlossenen Form des Fonds jedoch nicht die Möglichkeit, sich die erworbenen Anteile auszahlen zu lassen oder diese zurückzugeben. Ein weiteres charakteristisches Merkmal geschlossener Immobilienfonds ist die Begrenzung auf einige wenige Investoren. Ist die notwendige Investitionssumme für das Objekt erreicht, wird der Immobilienfonds geschlossen. Da bei geschlossenen Immobilienfonds bevorzugt Investoren größerer Kapitalssummen gesehen werden, ist diese Anlageform eher für Spitzenverdiener geeignet. Gegebenenfalls muss vor Abschluss einer entsprechenden Immobilienbeteiligung ein Finanzberater hinzugezogen werden, da die Investition größerer Summen bei unsicheren Objekten ein erhebliches Risiko birgt.